Infos und Daten

Das Internet ist voller Informationen. Auf der ganzen Welt speisen Menschen ihr Wissen und ihre Erfahrungen in das Internet ein. Sie treffen sich in sozialen Netzwerken, in Chats, in Foren, schreiben auf Expertenseiten oder in Blogs, oder sie stellen ihre eigenen Seiten ins Netz. Im Internet findet man Spannendes, Wissenswertes, Unterhaltendes aber auch Quatsch, Klatsch und Tratsch. Will man sich im Internet informieren, muss man wissen, wie man die richtigen Seiten findet und vor allem, wie man die Informationen auf Richtigkeit und Aktualität prüfen kann.

 

Suchmaschinen

Zum Finden von Informationen oder Webseiten im Internet benutzt man Suchmaschinen.

Suchmaschinen weisen Dir den Weg zu den Seiten, die du spannend und interessant findest! Sie suchen im ganzen Internet und arbeiten ganz automatisch. Sie besitzen ein Roboter-Programm, das Server nach Buchstaben und Ziffern durchforstet. Man sollte deswegen beim Eingeben von Suchbegriffen vorher genau überlegen, welche Wörter zu dem gesuchten Thema passen. Gute Suchmaschinen zeigen die Internetseiten, die am besten zum Gesuchten passen als erstes an. Andere schalten auch bezahlte Werbung an die 1.Stelle.

 

Es gibt Spezialsuchmaschinen, die sich auf einem Gebiet, z.B. auf Märchen, E-Mail-Adressen, Städte oder Kinderseiten spezialisiert haben. Aber auch Suchmaschinen, die nicht das gesamte Internet durchsuchen, sondern nur sogenannte Kataloge. Ein Katalog wird von einem Menschen zusammengestellt. In ihm befinden sich nur ausgewählte Seiten des Internets. In einem Katalog wurde also schon eine Vorauswahl getroffen, und in dieser Vorauswahl sucht dann die Suchmaschine nach dem gesuchten Begriff.

 

Suchmaschinen für Kinder sind: www.blinde-kuh.de, www.fragfinn.de, www.helles-koepfchen.de

 

Impressum und Quellenangaben

Um sicher zu gehen, dass die gefundenen Informationen richtig sind und nicht nur auf Hörensagen, Klatsch und Tratsch oder der Meinung eines Einzelnen beruhen, sollte man versuchen die Quelle der Information zu erkennen. Man schaut zum Beispiel im Impressum nach, von wem die Seite gemacht wurde. Außerdem sollte man die enthaltene Information mit anderen Webseiten und Büchern vergleichen. Eine Information ist nur etwas Wert, wenn sie von mehreren Quellen bestätigt wurde!

 

Download

Download ist das Herunterladen und Speichern von Daten aus dem Internet auf dem eigenen Computer/das eigene Handy. Ein Download können Programme, Musik, Videos, Fotos oder auch Texte sein. Eigentlich alle Formen von Daten können aus dem Internet heruntergeladen und gespeichert werden, wenn sie nicht vor einem Zugriff gesichert sind. Zum Beispiel durch eine Firewall – eine "Wand" die vor einem Angriffsgeschütz eines Raubkopierers schützt.

 

Raubkopieren und Urheberrecht

Raubkopieren ist das Herunterladen von nicht freigegebener Musik, Filmen, Software etc. aus dem Internet, ohne dafür zu bezahlen. Raubkopieren ist verboten.

 

Raubkopieren verstößt gegen das Urheberrecht. Mit dem Urheberrecht wird das Recht des Urhebers, also des Künstlers oder des Programmierers, an seinem geistigen Eigentum geschützt. Künstler verdienen nichts an illegalen Raubkopien. Das hat zur Folge, dass Künstlern und Firmen Einnahmen ausbleiben, sie schließen müssen. Oder dass ehrliche Kunden für die anderen mitbezahlen, weil die Produkte, zum Beispiel CDs, teurer werden.

 

Warum ein Download gefährlich sein kann

Wenn ihr illegale Downloads auf eurem Computer speichert, kann das gefährlich werden- Raukopieren ist verboten und wird mit strengen Strafen belegt.

 

Eine andere Gefahr der Downloads ist die Infizierung des Computers mit Viren. Illegale Downloads werden oft über Seiten angeboten, bei denen man nicht erkennen kann, von wem sie gemacht wurden oder von wem der Download stammt. Oft ist der Download schon weite Wege durch das Internet geschickt worden und auf vielen PCs und Servern vorbeigekommen. Es kann schnell passieren, dass an den Downloads Viren dranhängen und dann auf eurem Computer gespeichert werden.

Auch legale Inhalte können Viren enthalten, daher ist es wichtig, Downloads nur von Internetseiten zu tätigen, denen man vertraut.